Versagensangst

Das Leben gehört dem Lebendigen an. Und wer lebt, muß auf Wechsel gefaßt sein. (Johann Wolfgang von Goethe)

Wenn Angst lähmt, dann entsteht ein Teufelskreis von Angst und Versagen.  Sie fürchten sich davor zu versagen und erwarten sich zu versagen und versagen dadurch auch tatsächlich im Sinne einer sich selbsterfüllenden Prophezeiung. Aus Angst davor vermeiden sie jede Herausforderung, was wiederum in eine Angst vor dem Leben selbst mündet. Aber: Leben heißt Veränderung und genau das ist das Problem von Menschen mit Versagensängsten. Sie kritisieren sich selbst am heftigsten,  sind selbst ihr größter Feind und verlieren im schlimmsten Fall die Freude am Leben.

Die Versagensangst tritt in unterschiedlichen Situationen auf, in Prüfungs- oder Leistungssituationen, im Arbeitsleben oder in privaten-,  vor allem in sozialen Situationen.

Kontakt

Mag. Johanna Böhm-Schöller
Praxis für Psychotherapie

Eßlinggasse 18/9
1010 Wien
0664 / 520 67 98
info@boehm-schoeller.at